„Occupy Wall Street“ – Proteste in New York und die Medien schweigen


So langsam scheinen sich immer mehr Bürger über das ungerechte Finanzsystem zu empören. Es ist Tatsache, dass die Mehrheit in diesem System, so wie wir es kennen, Verlierer sind.

Seit dem 17. September 2011 gibt es in den USA in New York eine Gruppe, die unter dem Namen „Occupy Wall Street“ Proteste bzw. Demonstrationen gegen das bestehende System organisiert. Es soll ein Massenprotest sein und die Demonstranten planen die Wallstreet zu besetzen – und zwar so lange, bis die „Politik“ zum Umdenken gebracht wird.

Nach verschiedenen Angaben sollen teilweise bis zu 3.000 Personen gleichzeitig an den Protesten teilnehmen, natürlich friedlich aber mit klarer Botschaft: das Finanzsystem ist ungerecht, es muss sich dringend etwas ändern, die Politik kann nicht länger Geisel der Banker sein.

62 Millionen US-Bürger (20% der Gesamtbevölkerung) haben überhaupt kein Vermögen oder sind verschuldet, während 1% der Gesellschaft (Banker, Vorstände, Promis, Politiker) sich die Taschen vollstopfen. Deren Gier ist unersättlich. Wie man sieht, der normale, ehrliche Bürger kann sich nicht selbst verwirklichen, während die Reichen noch reicher werden.

Nicht überraschend ist die Tatsache, dass die Medien die Proteste vollkommen totschweigen und ignorieren. Die Wahrscheinlichkeit liegt nahe, dass man befürchtet, noch mehr empörte Bürger zu den Protesten einzuladen. Die deutschen „Qualitätsmedien“ sind sowieso alle gleichgeschaltet, lediglich DIE ZEIT hat einen Bericht über den Protest verfasst, der aber nicht objektiv ist, sondern eher den Eindruck hinterlässt, dass es sich bei den Demonstranten um Hippies und Freaks handelt, die arbeitslos sind und nach Abwechslung suchen.

Obwohl die Proteste vollkommen friedlich verlaufen und die Demonstranten sich durch nichts provozieren lassen, kommt es zu Polizeigewalt. Auf Youtube sind bereits mehrere Videos hochgeladen worden, in denen man erkennen kann, dass die Demonstranten teilweise brutal behandelt werden, obwohl sie friedlich bleiben.

Im folgenden Video ermutigt ein Sprecher die anderen Protestler zum Durchhalten und weist ihnen Kraft zu. Plötzlich taucht ein uniformierter Faschist auf und führt den Sprecher ab, später wird er festgenommen und abgeführt.

Wie man sieht, gibt es kein Recht mehr auf freie Meinungsäusserung. Die Demonstranten werden teilwiese wie Tiere behandelt, obwohl sie friedlich bleiben und sich respektvoll gegenüber den Faschisten verhalten.

Ein weiteres Video zeigt das Vorgehen der Faschisten:

Hier noch ein allgemeines Video über den Protest:

Wer auf dem neusten Stand bleiben möchte, dem seien folgende Links empfohlen.

https://occupywallst.org/  – Die offizielle Webseite von „Occupy Wall Street“

http://www.livestream.com/globalrevolution – Ein Livestream

Die neusten Videos bei Youtube

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s