Occupy Wall Street – Proteste dauern an


Die Aktion „Occupy Wall Street“ findet nun schon seit 11 Tagen statt und die empörten Wutbürger geben nicht auf. Nach wie vor wird gegen das ungerechte Finanzsystem demonstriert.

Wer sich den Livestream anschaut, bekommt den Eindruck, dass die Zahl der Protestler nicht gesunken ist, im Gegenteil die Zahl der empörten Bürger steigt. Es ist geplant, die Proteste auf alle US-Großstädte auszuweiten. Es gibt mittlerweile schon Gruppen in Chicago, San Francisco, Boston und die Zahl der Wutbürger steigt an. Es scheint so, als hätten die US-Bürger genug von dem System, während in Deutschland kaum jemand bereit ist auf die Straße zu gehen.

Zur Wiederholung: In New York finden seit dem 17. September 2011 Proteste gegen das Finanzsystem statt. Es fing zuerst mit dem „US day of Rage“ an, die Proteste dauerten an und man nennt die Aktion nun „Occupy Wall Street“, was auf deutsch heißt: Besetze die Wall Street. Die „Zentrale“ der Demonstranten ist der Zuccotti Park in Manhattan.

Die Wutbürger haben eine klare Botschaft: mindestens 20% der US-Bevölkerung haben überhaupt kein Vermögen und sind damit Verlierer der Gesellschaft. Dann kommt die Arbeiterschicht, die ungefähr aus 79% der Bevölkerung besteht, aber für einen Hungerlohn arbeitet. Übrig bleibt 1%, das sind die Banker, Vorstände und Politiker, die von unersättlicher Habgier befallen sind und auf Kosten der restlichen Bevölkerung leben.

Während der Proteste kommt es auch immer wieder zu Konflikten mit den uniformierten Handlangern der Elite. In den ersten Tagen wurden Demonstranten festgenommen, die friedlich waren, aber sich gegenseitig Kraft zugewiesen haben. Am 24. September kam es zu einem schwereren Zwischenfall, bei dem Frauen mit Pfefferspray auf brutale Weise handlungsunfähig gemacht wurden. Anonymous hat inzwischen die Identität des Faschisten offen gelegt, der für diese Tat verantwortlich ist.

Die Aktion hat nun auch einen prominenten Unterstützer: Michael Moore, der auch die Demonstranten persönlich am 27. September besucht und befragt hat. Michael Moore ist bekannt durch seinen Film „Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte“, welcher 2009 veröffentlicht wurde.

Für mehr Informationen gibt es folgende Links:

https://occupywallst.org/   – Die offizielle Seite von „Occupy Wall Street“

http://www.livestream.com/globalrevolution   – Livestream vom Liberty Square

Proteste in anderen Städten:

Occupy San Francisco (Facebook Gruppe)

Occupy Chicago

Occupy Boston (Facebook Gruppe)

Occupy Together

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s