Aufruf zum Tankboykott gelöscht


Verschiedenen Meldungen zufolge wurde der Aufruf zum Tankboykott „Am 01.03.12 in ganz Deutschland nicht Tanken!!!!!!“   bei Facebook gelöscht. Bereits 1,3 Millionen Personen sind dem Aufruf zum Boykott gefolgt und wollen am 01.03.2012 nicht tanken. Ursache sind die hohen Preise an den Zapfsäulen. Über den Sinn dieser Aktion kann man streiten, doch ist sie allemal ein symbolischer Akt.

Wie nun mehrere Seiten berichten, ist dieser Aufruf nun gelöscht, er existiert nicht mehr. Der Initiator Andy A. wird kritisiert, weil er sich nicht politisch korrekt verhält. Die sogenannten „Qualitätsmedien“ treiben Hetze gegen ihn und er muss sich rechtfertigen, warum er die NPD und Hitlers „Mein Kampf“ auf seiner Facebook-Seite gelistet hat.

Auch die Gutmenschen-Seite „Netz gegen Nazis“ schlägt auf den Initiator mit der rechtsextremen Keule ein und sieht in dem Tankboykott nichts anderes als versteckte rechte Propaganda, auch der Kopp-Verlag wird kritisiert.

Auf der mittlerweile gelöschten Seite soll folgende Nachricht gewesen sein:

Ich habe heute die Veranstaltung „Am 01.03.12 in ganz Deutschland nicht Tanken!!!!!!“ beim Stand von 1.335.891 Teilnehmern abgemeldet. Nicht weil ich die Veranstaltung für falsch hielt, sondern es heute zu einen Übergriff auf mein Eigentum kam. Dies sehe ich als Vorstufe zu einen Angriff auf mich selbst, welchen ich vermeiden will!
Hierfür mache ich die Medien, allen voran Morgen Horst, n-tv und Stern verantwortlich, die voreilig falsch über mich berichteten.
Ich bedanke mich bei allen die mir beigestanden haben und bitte darum, mich in Ruhe zulassen.

Fazit: ein Tankboykott ist eine gute Idee, ein einziger Tag reicht aber bei weitem nicht aus. Die Ölmafia und die Politik lassen sich dadurch nicht beeindrucken. Die meisten Menschen sind im System gefangen und werden früher oder später doch tanken müssen. Besser wäre es, einen ganzen Monat einen bestimmten Konzern zu boykottieren.

Bezüglich der Facebook-Seite: es ist schon amüsant dass Personen nach ihren Interessen beurteilt werden. Warum darf man Hitlers „Mein Kampf“ nicht mögen? Ohne Zweifel waren die Nazis ein Kapitel für sich, doch selbst in Indien werden Ausgaben von „Mein Kampf“ frei verkauft ohne irgendwelche Probleme zu verursachen.

Quelle:

http://www.main-netz.de/nachrichten/vermischtes/dpa/vermischtes/art7123,2007182

Hitler’s „Mein Kampf“ ist sehr beliebt bei indischen BWL-Studenten:

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/india/5182107/Indian-business-students-snap-up-copies-of-Mein-Kampf.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s