Wo ist das deutsche Gold?

Wie vor kurzem bekannt wurde, hat die deutsche Bundesbank zwei Abgeordneten den Zugang zu den Goldbeständen in Paris und London eine Absage erteilt. Begründung: es existieren angeblich keine Räume für Besichtigungen.

Bereits im Februar 2012 wurde ein Versuch unternommen, das deutsche Gold in New York zu besichtigen – ohne Erfolg.

Es stellen sich nun mehrere Fragen? Warum bekommen deutsche Abgeordnete keinen Einblick in die Goldbestände? Was versucht man zu verbergen? Warum lagert das Gold bei den ehemaligen Siegermächten des 2. Weltkrieges?

Wurde das Gold gepfändet?

Ist Deutschland ein souveräner Staat? Immer mehr Menschen stellen sich die Frage, ob die Bundesrepublik Deutschland ein souveräner Staat ist. Tatsächlich gibt es Indizien die darauf hindeuten, dass Deutschland kein souveräner, eigenständiger Staat ist, sondern immer noch fremdgesteuert wird. Das erklärt auch, warum die Bundesregierung ständig gegen das Volk regiert und den Willen des Volkes ignoriert. Seit der Weimarer Republik hat es keinen Politiker mehr gegeben, der sich wirklich für das Volk einsetzt.

Folgendes Video könnte oben genannte Fragen beantworten:

Das könnte auch erklären, warum deutsche Abgeordnete keinen Zugang zum Gold bekommen, weil es wahrscheinlich gar nicht mehr existiert und wenn doch ist es nicht im Besitz von Deutschland, sondern Eigentum der Siegermächte USA, Großbritannien und Frankreich.

Weblinks

Bundesbank verweigert Besichtigung der Goldbestände

Die Bundesrepublik Deutschland ist kein souveräner Staat

Advertisements

EU-Regime bekommt Friedensnobelpreis

Es ist kaum zu glauben: die faschistische EU, die nicht demokratisch legitimiert ist und die Völker Europas unterdrückt, bekommt den Friedensnobelpreis! Die Kanzlerin, die Deutschland an Brüssel verkauft, soll die „wunderbare Entscheidung“ des Komitees gelobt haben.

EU Faschismus

Begründung: die EU ist seit 60 Jahren ohne Krieg!

Das ist natürlich eine Lüge und zeigt, dass die Auzeichnung mit dem Nobelpreis nicht ernst zu nehmen ist.

Denn:

  • die EU ist nicht demokratisch legitimiert
  • der Euro wurde ohne Volksabstimmung eingeführt und ist damit nicht demokratisch legitimiert
  • der Euro spaltet die Völker Europas und hetzt sie gegeneinander auf
  • die EU ist ein faschistisches Gebilde, dass die Nationalstaaten abschaffen will
  • die EU war an dem Angriffskrieg auf Libyen mit der Terror-Organisation NATO beteiligt
  • die EU war an dem Balkankrieg beteiligt

Die offizielle Behauptung, dass in der EU Frieden herrscht ist natürlich falsch, denn die finanziellen und sozialen Verhältnisse der Bevölkerung werden immer schlechter. Der Euro hat inbesodere Deutschland schweren Schaden zugefügt. Zudem hat der Euro, der angeblich Frieden und Wohlstand gebracht haben soll, seit der Einführung 70% an Wert verloren!

In der EUdSSR werden Menschen von der Polizei verprügelt und die Bürger der EUdSSR haben immer weniger Rechte denn die EU-Diktatur macht sich immer breiter. Die wahre Demokratie wird weiter zurückgedrängt für ein alternativloses Gebilde mit einer alternativlosen Währung. Der Euro wird die EudSSR in den Untergang führen. Auch wird der Deutsche auf die Straße gehen, das passiert aber erst wenn der Magen leer ist und die Ersparnisse vernichtet worden sind.

Der Friedensnobelpreis ist keine Auszeichnung für Frieden, sondern für Krieg. Der Faschist Kissinger, eine geisteskranke Person hat mehr als drei Millionen Menschen aus Asien auf dem Gewissen und trotzdem bekommt er den Friedensnobelpreis. Auch der aktuelle Präsident der USA hat einen Friedensnobelpreis bekommen, obwohl er an den Kriegen in Afghanistan beteiligt war und diese fortgesetzt hat.

Die Menschen, die sich wirklich für Frieden und Völkerverständigung einsetzen, bekommen keine Auszeichnung.

Weblinks

EU bekommt den Friedensnobelpreis

Moderne Sklaverei – Wie das Geldsystem funktioniert

Das heutige Finanzsystem ist ein legalisiertes Schneeballsystem und die Menschen sind auch heute noch Sklaven ohne dies zu wissen. Banken erschaffen Geld aus dem Nichts und verlangen Zinsen und reale Werte als „Sicherheit“. Das Bankensystem ist ein Betrugssystem, die Mehrheit der Menschen sind in diesem System Verlierer. Die Bank gewinnt immer. Banken sind kriminelle Vereinigungen die die Menschheit unterwandern und versklaven. Geld regiert die Welt.

Der Zins und Zinseszins wird verwendet um die Menschen zu enteignen. Der Zins sorgt dafür, dass niemals alle Schulden zurückgezahlt werden können, weil die Geldmenge begrenzt ist. Die Wirtschaft muss dem Zins entsprechend wachsen um noch funktionieren zu können. Damit ist das Geldsystem ein Schneeballsystem denn die Resourcen auf der Erde sind begrenzt. Unendliches Wachstum ist damit unmöglich. Der Zinseszins sorgt dafür, dass die Reichen durch nichtstun noch reicher werden.

Der Zinseszins saugt das Vermögen aus der Bevölkerung ab und verteilt es an die Reichen in Form eines leistungslosen Einkommens. Der Zinseszins ist für die soziale Ungleichheit verantwortlich.

Fakten über das Geldsystem

  • Die meisten von uns sind Verlierer und haben eine Karierre als einfaches Arbeitstier vor sich und arbeiten bis zum Tod nur für die Lebenshaltungskosten (Essen, Strom, Miete, etc…) ohne wirklich jemals gelebt zu haben.
  • Jeder von uns zahlt Zinsen, auch wenn man keinen Kredit in Anspruch nimmt. Die versteckten Zinskosten belasten Waren und Dienstleistungen aller Art mit etwa 35-45%!
  • Geld kann nicht wachsen oder arbeiten. Wenn jemand sagt „ich lasse mein Geld für mich arbeiten“, so bedeutet dies das diese Person ein Schmarotzer ist, der sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichert. Für die Geldvermehrung muss schließlich jemand aufkommen.
  • das Wachstum wird durch den Zins und Zinseszins erzwungen und nicht durch den Bedarf der Menschen
  • Armut und Massenarbeitslosigkeit entstehen aufgrund des Zins und Zinseszins und fördern die Entstehung einer faschistischen Bewegung

Die Elite lebt auf unsere Kosten. Sie trinken unser Blut und zerstören unsere Zukunft und die Zukunft der kommenden Generationen. Ein Umdenken ist notwendig um eine globale Katastrophe zu verhindern. Eigentlich ist alles simpel, doch der Mensch macht alles kompliziert.

Wir haben ein Geldsystem, das feudalistisch aufgebaut ist:

  • Zinssklave: weniger als ca. 400.000 Euro Eigenkapital
  • freier Bürger: ab ca. 400.000 Euro Eigenkapital aufwärts
  • Feudalherr: mehrere Tausend Euro Zinseinnahmen pro Tag

Viele von uns bringen ihr Geld zur Bank und freuen sich über lächerliche Zinsen. Wer glaubt, dass das Geld auf der Bank wächst, der täuscht. Erst ab 400.000 Euro ist man ein freier Bürger, da die Zinseinnahmen die versteckten Zinsen, die überall enthalten sind, ausgleichen. Für „Normalsterbliche“ macht es daher eigentlich keinen Sinn das Geld der Bank zur Verfügung zu stellen, da man trotzdem noch draufzahlt.

Wie kann man dieses Geldsystem zerstören? Die Menschen haben bisher nichts versucht, obwohl sie die Macht haben. Es reicht nicht aus, auf die Straße zu gehen, Schilder in die Luft zu halten, Sprüche zu rufen und zu tanzen. So kann man niemals etwas bewirken, darüber lacht die Elite. Auch sind Petitionen, Mahnwachen, etc. sinnlos, da die Politiker Huren der Hochfinanz sind. Die Politiker sind ebenfalls Sklaven der Banken. Wenn von der Schuldenkrise die Rede ist, sollte man sich die Frage stellen, bei wem der Staat eigentlich verschuldet ist. Der Staat ist bei den Banken verschuldet!

Wie muss ein ernstzunehmender Protest aussehen? Ein Bankrun würde das kriminelle System zerstören, denn wenn alle Menschen gleichzeitig und landesweit ihr Geld von den Banken holen bricht dieses menschenverachtende System zusammen. Wir haben die Macht, wir sind das Blut das sie am Leben erhält. Die Elite ist nur mächtig weil wir es dulden. Die Elite kann sich glücklich schätzen dass der „Normalsterbliche“ nicht in der Lage ist einen Bankrun zu organisieren. Wir alle könnten dem Euro den Todesstoß verpassen. Die Bundeskanzlerin und ihr geiteskranker Finanzminister wären machtlos.

Ein Bankrun könnte alle Währungen dieser Welt zerstören, wenn alle Menschen die Geld bei den Banken haben dieses abholen und die Konten auflösen würden.

Wie geht es dann weiter? Nachdem das Bankensystem zerstört ist, muss dafür gesorgt werden, dass die Banken niemals ihre Macht wiedererlangen. Das Recht der Geldschöpfung darf nur dem Staat (das Volk!) zustehen. Privatbanken dürfen kein Geld mehr erschaffen und dafür Zinsen verlangen. Die Grundlage für Armut, Habgier, Neid, Geldnot, etc… wäre damit zerstört.

„Das Wohlbefinden und der Wohlstand des einzelnen Menschen, das Glück der Volksgemeinschaft, die Zufriedenheit des ganzen Volkes und der Friede der Welt sind hauptsächlich, wenn nicht gänzlich und allein, ein Geldproblem“ – Vincent C. Vickers, Gouverneur der Bank von England, 1910-1919)

Ein Zinsverbot ist die einzige Möglichkeit die Sklaverei zu verhindern. Wer Geld verleiht oder erhält darf keinen Zins verlangen/erhalten. Es wird nur der Betrag verliehen/genommen den man auch benötigt. Zinslose Kredite und zinslose Konten sind die Zukunft. Die Reichen erlangen nur noch ihren Reichtum, wenn sie dafür auch schwitzen. Jeder Mensch bekommt die faire Chance aus dem Leben etwas zu machen. Eine Elite gibt es nicht mehr. Es wird niemand mehr reich geboren. Die Reichen der Zukunft haben ihren Wohlstand nur durch ehrliche Arbeit erlangt. Ein leistungsloses Einkommen (das Geld arbeiten lassen) wird es nicht mehr geben.

Eine andere Möglichkeit das Geldsystem zu zerstören besteht darin indem sich jede Gemeinde ihr eigenes Geld druckt (zinslos!) und den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel verweigert. Wenn ein gesetzliches Zahlungsmittel verweigert wird ist dieses ebenfalls wertlos.

Kritiker werden sich fragen, ob ein zinsloses Geldsystem überhaupt funktionieren kann. Es gab bereits in der Vergangenheit mehrere Experimente mit zinslosem Geld. Es funktionierte, doch die Hochfinanz griff ein und zerstörte diese Experimente, da die Hochfinanz an solchen Wirtschaften nichts verdient und keine Kontrolle (mit dem Zins) mehr hat.

Wir brauchen ein humanistisches System, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht. Die Menschen sollen von der Wirtschaft profitieren und sich frei entfalten können. Im aktuellen System ist es aber leider so, dass die Menschen für die Wirtschaft existieren und sich selbst etwas vormachen.

Weiterführende Links

Menschenrechtsbeschwerde gegen das Geldsystem

Das Leben als Zinssklave

Amerikas Kolonialgeld – Es geht auch ohne Zins!

Das feudalistische Geldsystem

Merkmale einer dekadenten Gesellschaft

Eine Liste von Merkmalen einer dekadenten Gesellschaft. Die Perversitäten unserer Gesellschaft kommen zum Vorschein. Diese Liste wird ständig erweitert und aktualisiert.

  •  Ein Gemälde wird für 90 Millionen Euro versteigert während immer noch Millionen Menschen auf der Welt hungern
  • Sportler, Vorstandschefs, Schauspieler und Musiker bekommen für wenig Leistung Millionen vor die Füße geschmissen, während der einfache Arbeiter ums überleben kämpfen darf. Ein Golfspieler aus den USA bekommt zum Beispiel 50 Millionen (!) Euro im Jahr ohne zu schwitzen.
  • Rentner müssen, um zu überleben, sich auf der Suche nach Müll machen. Auch in Deutschland ist das der Fall.
  • Das Geld, das die Millionäre und Milliardäre besitzen, fehlt bei den Armen. Die Geldmenge ist schließlich begrenzt.
  • Politiker sind Schmarotzer, die auf Kosten des Steuerzahlers leben. In Italien ist vor kurzem bekannt geworden, dass schwarze Kassen eingerichtet worden sind um die Steuergelder für private Belustigungen abzuschöpfen. Das Volk darf sparen während die Politiker Millionen Euros verprassen. Es wäre nicht überraschend wenn auch in Deutschland irgendwann ein solcher Skandal aufgedeckt wird.
  • Für Waffen werden Millionen an Steuergeldern ausgegeben, den Armen hilft man aber nicht oder nur sehr wenig. So bekommt Israel U-Boote vom deutschen Steuerzahler geschenkt.
  • Der Wahlkampf (Wahl des Präsidenten) in den USA kostet für jeden Kandidaten mehre Milliarden (!) Euro, während Millionen Amerikaner auf Essensmarken angewiesen sind.
  • Die meisten Menschen arbeiten für einen Hungerlohn, während die Reichen aufgrund des Zinses und Zinseszinses noch reicher werden.
  • Moral und Ethik haben in einer dekadenten Gesellschaft keine Bedeutung mehr. Jeder achtet nur noch auf den eigenen Vorteil. Es wird belogen und betrogen.
  • Steinbrück, ein Bilderberger und Kanzlerkandidat der SPD soll für einen Vortrag 7000 Euro (!) bekommen haben. Ein Normalsterblicher muss für einen solchen Betrag 8 Monate arbeiten (Vollzeit!), Steinbrück schafft das in wenigen Minuten.
  • Ein sehr bekannter US-Schauspieler bekommt für einen 30 Sekunden langen Werbespot 5,4 Millionen Euro ohne Leistung zu zeigen. Eine Sekunde des Werbespots kostet also 180.000 Euro (!). Ein Angestellter müsste für die 5,4 Millionen Euro bei einem Bruttogehalt von 1900 Euro im Monat 227 Jahre ununterbrochen arbeiten. Das zeigt, dass nicht nur Manager sondern auch Schauspieler Abschaum sind.
  • Der Insolvenzverwalter der US-Schrottbank Lehman namens Frege soll verschiedenen Angaben zufolge ein Honorar in Höhe von 800 Millionen Euro (!) erhalten. Für diesen Betrag müsste ein Angestellter bei einem Bruttogehalt von 1900 Euro 35088 Jahre ohne Unterbrechung arbeiten! Das zeigt, dass dieser Insolvenzverwalter dem Abschaum der Gesellschaft angehört.

Proteste in Europa – Die Medien schweigen

Die Occupy-Bewegung, die vor einem Jahr gegründet wurde ist tot, doch die Völker lassen sich trotzdem nicht unterdrücken. In einem Geldsystem mit Zins gibt es mehr Verlierer als Gewinner und so kommt es auch in diesem Jahr wieder zu Protesten, auch wenn die „Qualitätsmedien“ in Deutschland, die alle gleichgeschaltet sind, nicht darüber berichten.

Armut, Geldnot, Arbeitslosigkeit – das sind alles Symptome einer Wirtschaft die ein Geldsystem mit Zins benutzt. Die Euro-Schuldenkrise ist nicht lösbar und wenn die Politiker anderes behaupten ist das nichts anderes als eine dreiste Lüge. Wir stehen vor der größten Weltwirtschaftskrise aller Zeiten, die sogar die Krise der 1930er Jahre übertreffen wird.

Der Euro soll laut der Kanzlerin Wohlstand und Frieden für alle gebracht haben. Das ist nicht der Fall. Der Euro hat seit der Einführung im Jahre 2002 etwa 70% an Wert verloren, zudem werden die Völker in Europa gegeneinander aufgehetzt, weil plötzlich jeder für die Krise verantwortlich sein soll.

Proteste in Griechenland

Die Proteste in Griechenland dauern an, vor einigen Tagen fand ein Protest unter dem Namen „Tag des Zorns“ statt. Ein Video mit deutschem Untertitel:

Proteste in Spanien

In Spanien kam es in den letzten Tagen wieder zu Protesten. Die folgenden Videos zeigen die Wut der Bürger und die Gewalt der Polizisten, die dermaßen gehirngewaschen sind und auf ihre Mitmenschen einschlagen. Eigentlich sind die Polizisten genauso wie ihre Mitmenschen von der Krise betroffen, doch das verstehen wohl nur Wenige. Für einen Hungerlohn verteidigen sie die Elite.

Proteste in Portugal

Auch in Portugal gab es in den vergangenen Tagen Proteste

Proteste in Italien

Auch in Italien wurde in den vergangenen Tagen protestiert:

Proteste in Frankreich

Der neue französische Präsident Hollande hat dem Volk Besserungen versprochen, doch der Präsident hat das Volk belogen. Auch in Frankreich wird protestiert. Folgendes Video stammt vom 30.09.2012. Zwar wird auch in Frankreich getrommelt und gesungen (so funktioniert kein Protest), aber immerhin zeigt das Volk dass es nicht alles mit sich machen lässt.

Proteste in Deutschland?

In Deutschland wird nicht protestiert. Hier passiert nichts. Der deutsche Bürger ist brav, obrigkeitshörig, und vertraut den Politikern. Der Deutsche glaubt von sich selbst, dass er es sehr gut hat. Wer protestiert, gilt als Versager, linkes Dreckspack oder Sozialschmarotzer. Der Deutsche schaut lieber Casting-Shows im Fernsehen und ist zufrieden. Hier in diesem Land wird (vorerst) wohl nichts passieren. Der Deutsche geht erst auf die Straße wenn der Magen leer ist und die Ersparnisse vernichtet worden sind. Dann ist es aber bereits zu spät.

Weblinks

Die Inflationslüge: Der Euro hat 70% an Wert verloren

14 Hinweise, dass sich die Weltwirtschaft abschwächt

Warum ein Geldsystem mit Zins nicht funktionieren kann

Steinbrück – Ein Bilderberger wird Kanzlerkandidat

Ein Jahr nach der Bilderberg-Konferenz in der Schweiz in St. Moritz steht fest: Steinbrück wird Kanzlerkandidat der SPD. Damit ist offensichtlich, dass das Wahlergebnis schon jetzt feststeht. Es gibt keine Demokratie und keine echten Wahlen. Wahlen verändern nichts, denn wenn Wahlen etwas verändern würden wären sie schon längst verboten. Gibt uns die Elite eine Möglichkeit sie zu bestrafen? Wohl nicht. Wir haben keine Wahl. Es ist alles Dreck in unterschiedlichen Farben.

Hat noch niemand bemerkt dass die „Sonntagsfrage“ fast immer gleich ist? Unabhängig von der wirtschaftlichen Lage im Land, die rote und die schwarze Partei ist immer ganz oben in der Statistik. Bankenrettung, ESM, trotzdem sind die Roten und die Schwarzen ganz oben. Ist die Sonntagsfrage gefälscht oder ist das Volk wirklich so dumm?

Es war zu erwarten, dass Steinbrück der Kanzlerkandidat der SPD wird. Bevor es dazu kam haben die Medien die Werbetrommel für ihn gerührt um eine künstliche Stimmung in der Bevölkerung zu erzeugen. Insbesondere die Springerpresse hat fleißig mitgeholfen. Auf der Bilderberg-Konferenz sind nicht nur Politiker anwesend, sondern auch Chefredakteure. Auch wenn die Inhalte der Konferenz geheim sind, ist wohl davon auszugehen, dass jeder seine Anweisungen dort erhält. Es wird dort jemand zum zukünftigen Kanzler auserwählt, dann bekommen die Medien den Auftrag eine Stimmung in der Bevölkerung zu erzeugen, in dem plötzlich von einer steigenden Beliebtheit des Kandidaten die Rede ist und schon sieht es demokratisch aus.

Willkommen im 21. Jahrhundert. Wenn der Genosse Steinbrück an die Macht kommt (am besten mit den Grünen), ist das Land endgültig ruiniert. Steinbrück wird das Land innerhalb kürzester Zeit ruinieren, er wird sogar Gas-Gerd übertreffen. Dann gibt es Armut für alle und die Bevölkerung wird komplett für die faschistische EU und deren Missgeburt Euro enteignet.

Bereits jetzt macht die Springerpresse für eine Agenda 2020 Werbung.

Weblinks

Agenda 2020