Polizeigewalt: Polizist tötet Mann in Berlin

Wieder gab es einen Vorfall mit Polizeigewalt in Deutschland und wieder musste ein Mensch sterben, weil ein Beamter sich nicht richtig verhalten hatte. Diesmal in Berlin am Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus. Der Beamte soll verschiedenen Angaben zufolge von einem 31-Jährigen, nacktem Mann mit einem Messer angegriffen worden sein. Statt den Mann handlungsunfähig zu machen, griff der Polizist zu seiner Waffe und töte den Mann, der angeblich verwirrt gewesen sein soll.

Der Polizei ist auch hier, wie in so vielen anderen Fällen ein Vorwurf zu machen: der Beamte hat voreilig gehandelt und den Mann getötet obwohl es andere Wege gegeben hätte, die Situation zu entschärfen. Normalerweise werden Beamten dafür geschult, wie man eine solche Situation unblutig beendet, doch der Beamte, der den Mann getötet hat, ist offenbar für den Dienst als Beamter ungeeignet.

Selbst wenn die Notwehr gerechtfertigt gewesen wäre, der Mann soll sich verschiedenen Medien zufolge selbst mit dem Messer verletzt haben. Wenn das also stimmt, so hätte der Polizist schon aus der Entfernung erkennen müssen, dass der Mann gefährliche Gegenstände, in diesem Fall ein Messer bei sich führt. In diesem Fall bleibt man auf Distanz, bis man das weitere Vorgehen abgeklärt hat. Eventuell hätten die Beamten den Mann mit einem Taser (Elektroschockpistole) oder aber auch mit Pfefferspray handlungsunfähig machen können ohne ihn zu töten. Der Mann hätte dann überlebt und niemand wäre gestorben. Doch das ist so leider nicht gekommen.

Wie es aussieht, hat der Beamte den Mann einfach erschossen, obwohl es einen anderen Weg gegeben hätte. Ich hoffe, dass der Beamte die Konsequenzen dafür tragen muss.

Links

http://www.fr-online.de/panorama/schuesse-am-rathaus-nackter-mann-erschossen,1472782,23539008.html

Advertisements

Der Lebenslauf eines Menschen

Du wirst geboren. Die Behörden verpassen dir eine lebenslange Identifikationsnummer. Ab sofort bist du im System. Wenn du Glück hast, wirst du mit viel Liebe und Geborgenheit verwöhnt. Die kommenden zehn Jahre dürften die besten Jahre deines Lebens werden. Als Kleinkind bist du frei. Du darfst spielen und dich entwickeln. Zwar ist dein Verstand noch nicht weit ausgeprägt, aber immerhin bist du frei.

Du wirst sechs Jahre alt. Die Schule beginnt. Du hast nicht viel Lust dazu, aber immerhin machst du es mit. Du verstehst im ersten Jahr noch nicht warum. Du musst Hausaufgaben machen und hast keine Lust dazu, lieber willst du mit deinen Freunden spielen und die Freiheit genießen. Ein Jahr später: deine Eltern erzählen dir, dass du dich anstrengen musst, damit es dir einmal später besser geht als deine Eltern. Du verstehst es noch nicht, weil du für keinen Haushalt verantwortlich bist. Noch bis du Kind und aufgrunddessen wirst du die Warnung deiner Eltern nicht verstehen, doch das kommt noch.

Die Grundschule nähert sich dem Ende. Ab hier trennen sich die Wege deiner Mitmenschen, ab jetzt wird entschieden, wohin die Sklavenanwärter hingehen. Viele gehen zur Hauptschule, diese erwartet kein gutes Leben. Auch die Realschüler werden es nicht einfach haben, aber auch das ist den Kindern noch nicht bewusst. Glücklich dürfen sich die Kinder schätzen, die in einer wohlhabenden Familie aufwachsen. Diese kommen auf das Gymnasium. Wenn einer der Eltern einen Doktortitel hat, ist dir die Empfehlung für das Gymnasium sicher, unabhängig davon wie gut du in der Schule bist.

Die Zeit der weiterführenden Schule hat angefangen. Du beginnst jetzt offener über das Leben nachzudenken und dein Verstand hat sich erweitert. Du kannst jetzt die Dinge der Welt erstmalig begreifen und kommst in die Pubertät. Du beginnst, dir Gedanken über deine Zukunft zu machen und bist eventuell sogar das erste Mal verliebt. Deine Eltern wiederholen die Warnung „Du musst dich anstrengen, du musst dich anstrengen“. Auch jetzt ist dir diese Warnung egal, du bist in der Pubertät und alle, die auf dich einreden, sind sch***.

Plötzlich nähert sich auch diese Schule dem Ende. Ab jetzt beginnt der Ernst des Lebens. Bewerbungen werden verschickt, denn du willst Geld verdienen, mit dem du dich ernähren kannst. Du bewirbst dich und wenn du Glück hast, bekommst du eine Lehrstelle. Du weißt nicht, dass das eine Knechtschaft ist. Du musst arbeiten und bekommst nicht viel dafür, aber trotzdem bist du gut gelaunt – denn du verdienst dein erstes Geld und es sind auch nur drei Jahre, bist du den Status des Knechtes gegen eine Voll-Sklaverei eintauscht. Doch das ist dir nicht bewusst, denn du bist zu stolz auf dein erstes Geld.

Die Ausbildung ist nun vorbei. Du hast dein Zeugnis und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Du wirst volljährig. Nun kommen die Finanzparasiten und wollen dir Versicherungen und sonstige Finanzprodukte verkaufen, wovon du angeblich profitierst. Viele von deinen Mitmenschen fallen auf diese Parasiten herein und wenn du das System nicht durchschaust wirst auch du Opfer dieser Parasiten.

Nun beginnt die Hoch-Phase deines Lebens. Wenn du Glück hast und wieder Bewerbungen versendest, wirst du irgendwo einen Arbeitsplatz bekommen. Das Gehalt ist dir egal, denn du brauchst Geld um davon Essen zu kaufen. Und du willst auch nicht frieren und du willst nicht nass werden. Du musst also arbeiten damit du dich am Leben erhalten kannst. Wenn du Glück hast und etwas mehr Geld bekommst kannst du einmal im Jahr verreisen. Das sind nur 29 Tage im Jahr. Dann gehst du wieder deiner Beschäftigung nach, die du am meisten liebst: arbeiten. Diese Phase wird andauern wenn du deinen Arbeitsplatz behälst und dein Besitzer dich nicht entlässt. Du verstehst nun warum dich damals deine Eltern warnten. Doch das hilft dir nun nicht mehr weiter. Auch deine ehemaligen Freunde teilen das gleiche Schicksal.

In der Zwischenzeit gehst du zur Bank und legst dir, weil den Gehalt nicht ausreicht, um ein Auto bar zu kaufen, Handschellen bei der Bank an. Du hast keine Wahl, denn du musst zu deinem Besitzer pünktlich kommen, und du willst nicht verhungern. Diese zusätzliche Last wird dein Einkommen noch weiter verringern, doch dir bleibt keine andere Wahl. Die Kröten die dir übrig bleiben gibst du für Konsum aus. Dein Unterbewusstsein spürt etwas, doch dir selbst ist das nicht bewusst. Mit dem Konsum hälst du dich bei Laune.

Du wirst älter und machst dir sorgen über deine Zukunft. Du hast Angst dass deine Rente nicht ausreichen wird. Schon jetzt kannst du dir von deinem Geld nur Essen kaufen und es wird schwieriger die Wohnung zu erhalten.

Wenn du nur wüsstest, dass es Menschen gibt, die noch nie im Leben gearbeitet haben und trotzdem an einem Tag soviel Geld bekommen, wofür du dein ganzes Leben ohne Unterbrechung arbeiten müsstest. Gottseidank ist dir das nicht bewusst.

Du bist nun im hohen Alter. Deine Arbeitszeit ist zuende. Du bekommst nun deine Rente, die deutlich niedriger als dein Lohn ist. Es reicht nur noch für die Nahrung aus und du musst deine geliebte Wohnung gegen eine kleinere Wohnung im Plattenbau tauschen wenn du überleben willst. Du machst es – denn dir bleibt keine andere Wahl.

Einige Jahre später. Du wirst schwächer. Du stirbst. Wenn du vorgesorgt hast, ersparst du deinen Mitmenschen die finanzielle Last deiner Beerdigung. Auch der Tod ist nicht kostenlos. Dir ist nie bewusst geworden, dass du nur für Nahrung und Unterkunft gearbeitet hast und die Reichen reicher gemacht hast. Du warst die ganze Zeit deines Lebens ein Sklave.

Es geht weiter und die Erde dreht sich immer noch. Es kommen wieder Kinder zur Welt. Der Kreislauf beginnt von neuem.

Beendet die Sklaverei!

http://www.killerzins.de/geld.htm
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=17876
http://www.steuerboykott.org

Der Rundfunkbeitrag – Staatliche Abzocke für Lügen

Zum 01.01.2013 werden die deutschen Staatsbürger noch mehr abgezockt. Ab jetzt muss jeder die Propagandasteuer (Rundfunkbeitrag) zahlen, auch diejenigen, die den Dreck der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gar nicht in Anspruch nehmen.

Der deutsche Bürger wird für Lügen, die er im Fernsehen zu sehen bekommt, abgezockt. Das ist nichts anderes als eine Schutzgelderpressung, denn wer nicht zahlt, oder sich bei dieser Anstalt nicht anmeldet, kann sich unter umständen strafbar machen. Die GEZ wird zum 01.01.2013 umbenannt und wird dann als ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice bekannt sein. Auch Blinde und Behinderte werden von dieser Verwaltungsgemeinschaft abgezockt.

Braucht man wirklich öffentlich-rechtliche Sender? Wer genauer die dortigen Sendungen verfolgt hat, wird feststellen, dass insbesondere die politischen Talkshows und die Berichterstattung nicht neutral ist, sondern C D U  und S P D – lastig ist. Dem Bürger wird im Unterbewusstsein suggeriert, es gäbe nur diese Parteien – und genauso sind die politischen Talkshows auch gestaltet. Eine neutrale Berichterstattung, die alle politischen Parteien in Deutschland gleich behandelt, sieht anders aus. Auch das zahlt der Bürger mit dem Gebühr die nichts anderes als eine neue Steuer ist.

In den öfffentlich-rechtlichen Sendern wird mit dem Geld der Beitragszahler um sich geschmissen.

Interessant ist, dass der neue Vertrag gegen das Grundgesetz verstößt. Das Recht der Vertragsfreiheit wurde außer Kraft gesetzt. Das Recht der Abschlussfreiheit wurde aufgehoben.

Eventuell macht es Sinn, die Zahlungsaufforderungen, die nichts anderes als Schutzgelderpressungen sind, zu ignorieren. Wenn nämlich durch ein Gesetz Grundrechte verletzt werden, ist Widerstand gegen dieses Gesetz Bürgerpflicht!

Artikel 2 Grundgesetz
1. Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

2.Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Die Rundfunkgebühr verstößt eventuell auch gegen § 241a BGB, da man keine freie Wahl hat und zur Zahlung verpflichtet wird, obwohl man die Dienstleistungen gar nicht in Anspruch genommen hat.

 

§ 241a Bügerliches Gesetzbuch

Unbestellte Leistungen

(1) Durch die Lieferung unbestellter Sachen oder durch die Erbringung unbestellter sonstiger Leistungen durch einen Unternehmer an einen Verbraucher wird ein Anspruch gegen diesen nicht begründet.

Die Methoden, mit denen der Bürger abzockt wird, könnten durchaus den Straftatbestand der Erpressung erfüllen:

§ 253 Erpressung Strafgesetzbuch
1. Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt und dadurch dem Vermögen des Genötigten oder eines anderen Nachteil zufügt, um sich oder einen Dritten zu Unrecht zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
2. Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.
3. Der Versuch ist strafbar.
4. In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung einer Erpressung verbunden hat.

In einigen Fällen wurde sogar Geld von den Konten der Beitragszahler ohne ausdrückliche Erlaubnis abgebucht. Auch das ist strafbar:

§ 263 Betrug Strafgesetzbuch

1. Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Warum soll man für den Dreck, den man im Fernsehen und im Radio serviert bekommt, eine Zwangsgebühr zahlen? Es ist eine Frechheit, wie der deutsche Bürger abgezockt wird. Von mir wird es keinen einzigen Cent geben. Schutzgelderpressungen von der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice werde ich ignorieren und abweisen. Vorsorglich haben alle Mitarbeiter dieser Gemeinschaft Hausverbot.

Schornsteinfeger den Zutritt verweigert – BRD Behörden führen Ehepaar in Handschellen ab

In unserer „Demokratie“ BRD GmbH passieren viele Dinge, die man gar nicht für möglich hält, schließlich wird immer von oben auf uns eingeredet wir seien freie Bürger die in einer modernen Demokratie leben. Doch das stimmt nicht. Wer sich mit den Behörden der Staatssimulation BRD GmbH anlegt, kann ganz schnell in Handschellen abgeführt werden und das passiert schneller als man denken kann.

Die Behörden der BRD GmbH kennen keinen Spaß bei Widerstand gegen den Staat. Das bekam jetzt auch ein Ehepaar aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen in Thüringen zu spüren: weil sie einem Schornsteinfeger den Zutritt zu ihrem Haus verweigert hatten, schaltete dieser die Behörden ein, die „ordnungsgemäß“ das Ehepaar über ihre „Pflichten“ informiert hatten. Weil sie aber immer noch nicht auf die „Anweisungen“ der Behörde reagierten und dem Schornsteinfeger weiter den Zutritt zum Haus verwehrten, kam ein uniformierter Trupp, der das Ehepaar in Handschellen (!) abführte, damit der Schornsteinfeger seine Arbeit erledigen kann.

Laut dem Landratsamt war diese Zwangsmaßnahme legal und rechtmäßg. Das Gesetz, das soetwas ermöglicht, stammt aus der Nazi-Zeit und ist als Schornsteinfegergesetz bekannt. So soll sogar ein 80-jähriger Hausbesitzer aus Norddeutschland, der sich gegen die Staatsgewalt gewehrt hat, zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden sein.

Kommentar: Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: im eigenen Haus wurde den beiden Personen Handschellen angelegt und dann wurden sie abgeführt! Soetwas funktioniert nur in einer „Demokratie“ in der freie Menschen leben, die alles dürfen.

Wer sich weigert, BRD Zwangsmaßnahmen durchführen zu lassen, wird in Handschellen abgeführt oder es drohen hohe „Geldstrafen“. So ist das, in unserer „Demokratie“, die immer noch Gesetze aus der Nazi-Zeit anwendet.

Links
Zwangsmaßnahme – Wenn der Schornsteinfeger mit der Polizei anrückt
Fragen und Antworten zum Schornsteinfegergesetz

RWE will Hambacher Forst zerstören

Der profitorientierte Konzern RWE, der in Nordrhein-Westfalen bereits ganze Dörfer aus Profitgier zerstört hat, will nun auch einen Teil des Hambacher Forst zerstören um die darunter liegende Braunkohle mit maximalem Profit zu bergen.
Ein Aktivist hatte wochenlang den Hambacher Forst besetzt und versucht die drohende Rodung durch RWE zu verhindern. Leider ohne Erfolg. Als die ordnungsgemäße Räumung durch die uniformierten Truppen stattfinden sollte, hat sich der Aktivist in einem Loch verschanzt und versucht die Räumung zu stoppen. Leider hat das nicht funktioniert, der Aktivist hat aufgegeben und Teile des Hambacher Forsts können nun gerodet werden, damit der gierige Konzern RWE an die Kohle gelangt um Profit zu machen. Letztes Jahr hatte der Konzern einen Gewinn von 1,8 Milliarden Euro gemacht, doch der Erfolg wird an die Kunden nicht weitergegeben. Immer mehr Energieunternehmen zocken die Kunden ab, damit die Vorstände dieser Konzerne sich die Taschen füllen können.

Es sollten Naturschutzgebiete geschaffen werden, die für solche Konzerne unantastbar sind. Wir haben in Deutschland zu wenig Wald, deshalb ist jeder gefällte Baum nur schwer zu ersetzen. Außerdem steht für die Tiere immer weniger Lebensraum zur Verfügung.

Nach veschiedenen Angaben soll der Einsatz der uniformierten Truppen bis zu 800.000 Euro gekostet haben. Liest man die Kommentare auf den verschiedenen Nachrichten-Seiten, so stellt man fest, dass die meisten Kommentatoren es gerne sehen würden, dass der Aktivist den Einsatz aus eigener Tasche bezahlt, während andere Kommentatoren sogar fordern, den Aktivisten im Loch zu lassen, damit er dort sterben kann. Die Kommentatoren vergessen, dass nicht der Aktivist der Übeltäter ist, sondern die Energie-Konzerne. Der Großteil unserer Gesellschaft hat also überhaupt kein Interesse an einer intakten Umwelt. Insbesondere in Nordrhein-Westfalen hat RWE ganze Landschaften zerstört und mehrere dutzend Dörfer abreißen lassen und vielen Menschen so die Heimat genommen. Wenn der Konzern ein Gebiet abgegrast hat, ist oftmals die ganze Umgebung mit Abraumhalden zugeschüttet und das Landschaftsbild komplett verändert. Ein Beispiel hiefür ist die Sophienhöhe, welche nicht natürlichen Ursprungs ist, sondern künstlich aufgeschüttet wurde. Der gesamte „Berg“ besteht aus Abraum aus dem Tagebau Hambach.

Wer sich gegen die Zwangsenteignung wehrt, wird von den uniformierten Truppen geknüppelt oder in Handschellen abgeführt. Im schlimmsten Fall kan man sogar erschossen werden. Alles nur für die Gier der Konzerne. So ist das in unserer „Demokratie“. Das erinnert teilweise an den Film „Avatar“ in welchem die Protagonisten ähnlich behandelt werden.

Weblinks
Liste zerstörter Orte im Braunkohle-Gebiet

EU-Regime bekommt Friedensnobelpreis

Es ist kaum zu glauben: die faschistische EU, die nicht demokratisch legitimiert ist und die Völker Europas unterdrückt, bekommt den Friedensnobelpreis! Die Kanzlerin, die Deutschland an Brüssel verkauft, soll die „wunderbare Entscheidung“ des Komitees gelobt haben.

EU Faschismus

Begründung: die EU ist seit 60 Jahren ohne Krieg!

Das ist natürlich eine Lüge und zeigt, dass die Auzeichnung mit dem Nobelpreis nicht ernst zu nehmen ist.

Denn:

  • die EU ist nicht demokratisch legitimiert
  • der Euro wurde ohne Volksabstimmung eingeführt und ist damit nicht demokratisch legitimiert
  • der Euro spaltet die Völker Europas und hetzt sie gegeneinander auf
  • die EU ist ein faschistisches Gebilde, dass die Nationalstaaten abschaffen will
  • die EU war an dem Angriffskrieg auf Libyen mit der Terror-Organisation NATO beteiligt
  • die EU war an dem Balkankrieg beteiligt

Die offizielle Behauptung, dass in der EU Frieden herrscht ist natürlich falsch, denn die finanziellen und sozialen Verhältnisse der Bevölkerung werden immer schlechter. Der Euro hat inbesodere Deutschland schweren Schaden zugefügt. Zudem hat der Euro, der angeblich Frieden und Wohlstand gebracht haben soll, seit der Einführung 70% an Wert verloren!

In der EUdSSR werden Menschen von der Polizei verprügelt und die Bürger der EUdSSR haben immer weniger Rechte denn die EU-Diktatur macht sich immer breiter. Die wahre Demokratie wird weiter zurückgedrängt für ein alternativloses Gebilde mit einer alternativlosen Währung. Der Euro wird die EudSSR in den Untergang führen. Auch wird der Deutsche auf die Straße gehen, das passiert aber erst wenn der Magen leer ist und die Ersparnisse vernichtet worden sind.

Der Friedensnobelpreis ist keine Auszeichnung für Frieden, sondern für Krieg. Der Faschist Kissinger, eine geisteskranke Person hat mehr als drei Millionen Menschen aus Asien auf dem Gewissen und trotzdem bekommt er den Friedensnobelpreis. Auch der aktuelle Präsident der USA hat einen Friedensnobelpreis bekommen, obwohl er an den Kriegen in Afghanistan beteiligt war und diese fortgesetzt hat.

Die Menschen, die sich wirklich für Frieden und Völkerverständigung einsetzen, bekommen keine Auszeichnung.

Weblinks

EU bekommt den Friedensnobelpreis

Moderne Sklaverei – Wie das Geldsystem funktioniert

Das heutige Finanzsystem ist ein legalisiertes Schneeballsystem und die Menschen sind auch heute noch Sklaven ohne dies zu wissen. Banken erschaffen Geld aus dem Nichts und verlangen Zinsen und reale Werte als „Sicherheit“. Das Bankensystem ist ein Betrugssystem, die Mehrheit der Menschen sind in diesem System Verlierer. Die Bank gewinnt immer. Banken sind kriminelle Vereinigungen die die Menschheit unterwandern und versklaven. Geld regiert die Welt.

Der Zins und Zinseszins wird verwendet um die Menschen zu enteignen. Der Zins sorgt dafür, dass niemals alle Schulden zurückgezahlt werden können, weil die Geldmenge begrenzt ist. Die Wirtschaft muss dem Zins entsprechend wachsen um noch funktionieren zu können. Damit ist das Geldsystem ein Schneeballsystem denn die Resourcen auf der Erde sind begrenzt. Unendliches Wachstum ist damit unmöglich. Der Zinseszins sorgt dafür, dass die Reichen durch nichtstun noch reicher werden.

Der Zinseszins saugt das Vermögen aus der Bevölkerung ab und verteilt es an die Reichen in Form eines leistungslosen Einkommens. Der Zinseszins ist für die soziale Ungleichheit verantwortlich.

Fakten über das Geldsystem

  • Die meisten von uns sind Verlierer und haben eine Karierre als einfaches Arbeitstier vor sich und arbeiten bis zum Tod nur für die Lebenshaltungskosten (Essen, Strom, Miete, etc…) ohne wirklich jemals gelebt zu haben.
  • Jeder von uns zahlt Zinsen, auch wenn man keinen Kredit in Anspruch nimmt. Die versteckten Zinskosten belasten Waren und Dienstleistungen aller Art mit etwa 35-45%!
  • Geld kann nicht wachsen oder arbeiten. Wenn jemand sagt „ich lasse mein Geld für mich arbeiten“, so bedeutet dies das diese Person ein Schmarotzer ist, der sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichert. Für die Geldvermehrung muss schließlich jemand aufkommen.
  • das Wachstum wird durch den Zins und Zinseszins erzwungen und nicht durch den Bedarf der Menschen
  • Armut und Massenarbeitslosigkeit entstehen aufgrund des Zins und Zinseszins und fördern die Entstehung einer faschistischen Bewegung

Die Elite lebt auf unsere Kosten. Sie trinken unser Blut und zerstören unsere Zukunft und die Zukunft der kommenden Generationen. Ein Umdenken ist notwendig um eine globale Katastrophe zu verhindern. Eigentlich ist alles simpel, doch der Mensch macht alles kompliziert.

Wir haben ein Geldsystem, das feudalistisch aufgebaut ist:

  • Zinssklave: weniger als ca. 400.000 Euro Eigenkapital
  • freier Bürger: ab ca. 400.000 Euro Eigenkapital aufwärts
  • Feudalherr: mehrere Tausend Euro Zinseinnahmen pro Tag

Viele von uns bringen ihr Geld zur Bank und freuen sich über lächerliche Zinsen. Wer glaubt, dass das Geld auf der Bank wächst, der täuscht. Erst ab 400.000 Euro ist man ein freier Bürger, da die Zinseinnahmen die versteckten Zinsen, die überall enthalten sind, ausgleichen. Für „Normalsterbliche“ macht es daher eigentlich keinen Sinn das Geld der Bank zur Verfügung zu stellen, da man trotzdem noch draufzahlt.

Wie kann man dieses Geldsystem zerstören? Die Menschen haben bisher nichts versucht, obwohl sie die Macht haben. Es reicht nicht aus, auf die Straße zu gehen, Schilder in die Luft zu halten, Sprüche zu rufen und zu tanzen. So kann man niemals etwas bewirken, darüber lacht die Elite. Auch sind Petitionen, Mahnwachen, etc. sinnlos, da die Politiker Huren der Hochfinanz sind. Die Politiker sind ebenfalls Sklaven der Banken. Wenn von der Schuldenkrise die Rede ist, sollte man sich die Frage stellen, bei wem der Staat eigentlich verschuldet ist. Der Staat ist bei den Banken verschuldet!

Wie muss ein ernstzunehmender Protest aussehen? Ein Bankrun würde das kriminelle System zerstören, denn wenn alle Menschen gleichzeitig und landesweit ihr Geld von den Banken holen bricht dieses menschenverachtende System zusammen. Wir haben die Macht, wir sind das Blut das sie am Leben erhält. Die Elite ist nur mächtig weil wir es dulden. Die Elite kann sich glücklich schätzen dass der „Normalsterbliche“ nicht in der Lage ist einen Bankrun zu organisieren. Wir alle könnten dem Euro den Todesstoß verpassen. Die Bundeskanzlerin und ihr geiteskranker Finanzminister wären machtlos.

Ein Bankrun könnte alle Währungen dieser Welt zerstören, wenn alle Menschen die Geld bei den Banken haben dieses abholen und die Konten auflösen würden.

Wie geht es dann weiter? Nachdem das Bankensystem zerstört ist, muss dafür gesorgt werden, dass die Banken niemals ihre Macht wiedererlangen. Das Recht der Geldschöpfung darf nur dem Staat (das Volk!) zustehen. Privatbanken dürfen kein Geld mehr erschaffen und dafür Zinsen verlangen. Die Grundlage für Armut, Habgier, Neid, Geldnot, etc… wäre damit zerstört.

„Das Wohlbefinden und der Wohlstand des einzelnen Menschen, das Glück der Volksgemeinschaft, die Zufriedenheit des ganzen Volkes und der Friede der Welt sind hauptsächlich, wenn nicht gänzlich und allein, ein Geldproblem“ – Vincent C. Vickers, Gouverneur der Bank von England, 1910-1919)

Ein Zinsverbot ist die einzige Möglichkeit die Sklaverei zu verhindern. Wer Geld verleiht oder erhält darf keinen Zins verlangen/erhalten. Es wird nur der Betrag verliehen/genommen den man auch benötigt. Zinslose Kredite und zinslose Konten sind die Zukunft. Die Reichen erlangen nur noch ihren Reichtum, wenn sie dafür auch schwitzen. Jeder Mensch bekommt die faire Chance aus dem Leben etwas zu machen. Eine Elite gibt es nicht mehr. Es wird niemand mehr reich geboren. Die Reichen der Zukunft haben ihren Wohlstand nur durch ehrliche Arbeit erlangt. Ein leistungsloses Einkommen (das Geld arbeiten lassen) wird es nicht mehr geben.

Eine andere Möglichkeit das Geldsystem zu zerstören besteht darin indem sich jede Gemeinde ihr eigenes Geld druckt (zinslos!) und den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel verweigert. Wenn ein gesetzliches Zahlungsmittel verweigert wird ist dieses ebenfalls wertlos.

Kritiker werden sich fragen, ob ein zinsloses Geldsystem überhaupt funktionieren kann. Es gab bereits in der Vergangenheit mehrere Experimente mit zinslosem Geld. Es funktionierte, doch die Hochfinanz griff ein und zerstörte diese Experimente, da die Hochfinanz an solchen Wirtschaften nichts verdient und keine Kontrolle (mit dem Zins) mehr hat.

Wir brauchen ein humanistisches System, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht. Die Menschen sollen von der Wirtschaft profitieren und sich frei entfalten können. Im aktuellen System ist es aber leider so, dass die Menschen für die Wirtschaft existieren und sich selbst etwas vormachen.

Weiterführende Links

Menschenrechtsbeschwerde gegen das Geldsystem

Das Leben als Zinssklave

Amerikas Kolonialgeld – Es geht auch ohne Zins!

Das feudalistische Geldsystem